Kategorien
Erektile Dysfunktion

Viagra: Männern helfen, aufzustehen und den Sexualtrieb zu steigern

Ist Viagra in der Schweiz beliebt?

Älter werden macht keinen Spaß, da Männer dies in den 50ern herausfinden, aber deshalb ist Viagra in der Schweiz beliebt. Darüber hinaus liegt dies daran, dass in diesem Alter bei Männern eine erektile Dysfunktion auftritt. Es ist nicht immer garantiert, dass ein Mann im Alter von 50 Jahren an einer erektilen Dysfunktion leidet, aber dies ist in diesem Alter und darüber üblich. Die beste Behandlung für erektile Dysfunktion ist ein Medikament namens Viagra. Viagra wurde zur Behandlung von erektiler Dysfunktion bei Männern entwickelt und kann die Fähigkeit zur Erektion wiederherstellen. Normalerweise wird ein Mann sexuell stimuliert und ein Signal an den Penis gesendet, das die Durchblutung erhöht. Eine erektile Dysfunktion unterbricht diesen Prozess. Viagra greift ein und ermöglicht das Senden des Signals vom Gehirn und ermöglicht eine Erhöhung des Blutflusses in den richtigen Bereich. Damit Viagra wirksam ist, muss eine Diagnose einer erektilen Dysfunktion gestellt werden.

Viagra Kaufen Günstig

Was ist erektile Dysfunktion?

Die meisten Männer mit erektiler Dysfunktion verstehen das frustrierende Gefühl, keine Erektion bekommen zu können. Das muss aber nicht die neue Normalität sein. Tatsächlich kann Viagra leicht in der Tasche mitgenommen und bei Bedarf eingenommen werden, so dass Sie in der Lage sind, eine Erektion zu bekommen, wenn der Moment nahe ist. Um das Beste aus Viagra herauszuholen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, wie dieses Medikament gegen erektile Dysfunktion Ihnen helfen kann. Wenn der Erektionsprozess auf natürliche Weise abläuft, wird ein Signal vom Gehirn an den Penis gesendet, wodurch der Blutfluss zunimmt. Während der Blutfluss zum Penis zunimmt, wird der Blutfluss vom Penis weg eingeschränkt. Dies führt dazu, dass sich das Blut im Penis ansammelt, wo es in zwei Bereichen gespeichert wird, die als Corpus cavernosum bezeichnet werden.

Wie funktioniert eine Erektion?

Damit eine Erektion auftreten kann, muss das Signal an den Penis gesendet und der Blutfluss erhöht werden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Männer eine vorübergehende erektile Dysfunktion haben. Dies kann das Ergebnis von zu viel Alkohol oder sogar eine Nebenwirkung eines anderen Medikaments sein. Deshalb ist es wichtig, Viagra nur unter Anweisung Ihres Arztes einzunehmen. Viagra kann sich mit anderen Medikamenten vermischen und negative Reaktionen hervorrufen, die gesundheitsschädlich sein können. Nur Ihr Arzt kann Sie ordnungsgemäß darüber informieren, wie die Medikamente, die Sie einnehmen, zusammenwirken. In den meisten Fällen wird Viagra verschrieben und der Patient profitiert von einer erneuten Erektion. Eine der größten Auswirkungen der erektilen Dysfunktion ist die Unfähigkeit, eine Familie zu gründen. Wenn ein Paar versucht zu empfangen, ist eine Erektion ein notwendiger Bestandteil des Geschlechtsverkehrs.

Was verursacht ED?

Manchmal kann es aus einem anderen Grund schwierig sein, eine Erektion zu bekommen, z. B. wegen sozialer Angst oder Leistungsangst. In diesen Fällen wird es auf eine psychische Störung und nicht unbedingt auf eine erektile Dysfunktion im gleichen Sinne wie die alternde Art zurückgeführt. Diese psychologischen Inhibitoren können sogar junge Männer betreffen und verhindern, dass sie eine Erektion bekommen. Um dieses Dilemma zu überwinden, wird häufig ein Psychologe benötigt, und Beratung oder Therapie sind ein Muss. Um dem Problem auf den Grund zu gehen, kann ein Therapeut oder Berater mit Ihnen über jedes Trauma in der Vergangenheit sprechen, das Ihre sexuelle Leistung beeinträchtigen könnte. Viagra en Suisse kann von Männern jeden Alters eingenommen werden und ist nicht auf Männer über 50 beschränkt. Es wird am häufigsten von Männern in den Vierzigern und Fünfzigern eingenommen, aber es ist nicht ungewöhnlich, Viagra bis in die späten siebziger Jahre einzunehmen.

Nebenwirkungen von Viagra

Einige der Nebenwirkungen von Viagra können milde Erkrankungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, verschwommenes Sehen, Rückenschmerzen und Muskelschmerzen sein. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht jeder Patient die Nebenwirkungen hat, aber sie sind möglich. Tatsächlich erfahren die meisten Menschen, die von Viagra profitieren, eine spürbare Verbesserung ihres Sexuallebens. Einer der größten Fehler, den Männer machen, ist, nicht ehrlich mit ihrem Partner über ihre erektile Dysfunktion zu sein. Das Ausdenken von Ausreden, warum sie keinen Sex haben wollen, um Verlegenheit zu vermeiden, kann dazu führen, dass ein Keil in eine Beziehung getrieben wird. Es ist auch wichtig, ehrlich zu Ihrem Partner zu sein, da dieser ein notwendiges Unterstützungssystem bietet. Ehrlichkeit ist auch eine Voraussetzung für Ihren Arzt, um richtig behandelt zu werden und Ihre erektile Dysfunktion diagnostizieren zu lassen.

Jocki Kuttel

Jocki Kuttel, Dr. med., hat eine Verwaltungsratszertifizierung für verschreibungspflichtige Arzneimittel und gehört zur Schweizer Stiftung für Hausärzte. Er schloss die Medizinschule am Zentrum der Medizinischen Wissenschaften ab und residierte am Städtischen Krankenhaus Triemli in Zürich. Dr. Kuttel führt nun seit mehr als 15 Jahren fröhlich ein Familienrezept durch.
Jocki Kuttel

Von Jocki Kuttel

Jocki Kuttel, Dr. med., hat eine Verwaltungsratszertifizierung für verschreibungspflichtige Arzneimittel und gehört zur Schweizer Stiftung für Hausärzte. Er schloss die Medizinschule am Zentrum der Medizinischen Wissenschaften ab und residierte am Städtischen Krankenhaus Triemli in Zürich. Dr. Kuttel führt nun seit mehr als 15 Jahren fröhlich ein Familienrezept durch.

9 Anworten auf „Viagra: Männern helfen, aufzustehen und den Sexualtrieb zu steigern“

In meinen frühen 50ern nahm ich Viagra zum ersten Mal ein. Es war großartig, diese Art von Erektion nach Jahren schlechter Erektionen zu haben. Ich bin froh, dass ich es getan habe und freue mich jetzt auf ein verbessertes Sexleben!

Ich hätte nie gedacht, dass ich ED im Alter von 23 Jahren haben könnte, aber zum Glück hat Viagara mir geholfen, mein Selbstvertrauen zu stärken, und mein Partner sagt, dass sich die Schlafenszeit mit meiner 20-mg-Dosis um 20% besser anfühlt.

Ich habe eine halbe Tablette Viagra eingenommen, ohne dass körperliche Auswirkungen erkennbar waren. Zu diesem Zeitpunkt brauche ich kein Viagra, da ich kein Problem mit der Aufrechterhaltung einer Erektion habe, aber ich wollte erfahren, wie sich Viagra auswirken würde, wenn ich nicht die volle Festigkeit erreichen würde.

Ich denke, dies ist eine großartige Droge für Menschen, die sie tatsächlich brauchen. Ich halte es jedoch nicht für fair, dass Frauen noch kein Äquivalent haben. Wie wäre es, wenn wir uns nicht nur um die Zufriedenheit der Männer sorgen, sondern auch um die Frauen?

Absolut fantastische Medikamente. Ich bin 24 Jahre alt und wurde kürzlich mit ED diagnostiziert. Es ist ein ziemliches Stigma, wenn jüngere Männer es haben, und ich habe mich von Frauen beleidigen lassen. Nachdem ich mein Rezept für Viagra, 25 mg, ausgefüllt hatte, hatte ich keine schlechte Erfahrung mit einer Frau. Ich hatte keine negativen Nebenwirkungen, daher muss diese Dosis perfekt für mich sein.

Ich habe heute Abend zum ersten Mal Viagra 50 mg genommen. Ich konnte eine Erektion bekommen und sie zum Orgasmus bringen. Das funktioniert so gut. Fühlte mich ein bisschen "hoch", aber ich werde das übernehmen, weil ich nicht in der Lage bin, aufzutreten.

Ich bin 64 Jahre alt und habe ein ED-Problem. Dieses Problem trat auf, nachdem ich mehrere Jahre lang Medikamente zur Kontrolle des Blutdruckcholesterins plus Beta-Blocker eingenommen hatte. Ich habe versucht, Viagra 50 mg einzunehmen, und es hat gut funktioniert. Mein Geschlecht verbesserte sich signifikant mit sehr geringen Nebenwirkungen. Als ich Cialis erhielt, bekam ich Krämpfe in meinen Beinen. Dies hörte auf, nachdem ich mit der Einnahme von Viagra begonnen hatte. "

Nachdem ich 20 Jahre lang querschnittsgelähmt war, befand ich mich in einer Situation, in der es um Sex ging. Obwohl ich eine Erektion bekommen konnte, war es nicht ganz schwer und dauerte nur etwa 5-10 Minuten. Ein 100-mg-Tab und zu meiner Überraschung fühlte ich mich nach nur etwa 20 Minuten gerührt, obwohl sie sagen, dass Viagra keine Erektionen verursacht, in meinem Fall schon. Mein Penis versteifte sich zu einer Härte, die seit meinem Unfall nicht mehr zu spüren war, und blieb fast 3 Stunden lang so. Erstaunlich, dachte ich, da dies nur ein Probelauf war und ich niemanden hatte, der mein Glück teilte. Die Auswirkungen waren noch etwa 48 Stunden lang zu spüren, wobei meine „normale“ Erektion härter und länger anhielt und ich schwöre, dass meine Erektion in Dicke und Länge größer ist. Wahrscheinlich, weil ich nach so vielen Jahren wieder vollständig aufgerichtet bin. Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden, weit über meinen Erwartungen. Ich bin sehr glücklich.

Mein Partner hat Viagra verwendet, aber es hat bei ihm nicht funktioniert. Der Arzt musste seine Dosis erhöhen, damit sie für ihn wirksam war. Wir haben uns Sorgen um die Nebenwirkungen gemacht, aber bisher hatten wir keine Probleme. Es ist wunderbar, wieder Sex zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.